Texts
under construction

John Strieder - Composer / Artist

(english version below)

Nicht nur die Komponistinnen haben es schlecht und sollten am Besten, nach Meinung von Einigen, gleich enteignet werden. Ständig wird auf facebook (und anderen Blogs oder Blogähnlichen Portalen wie z.B. tumblr) irgendein Bild hochgeladen, welches dann ganz viele gut finden und auf "like" klicken und "sharen"; doch die Künstlerin geht dabei völlig leer aus, weil die Userinnen sich zu schade dafür sind, auch nur den Namen der Künstlerin anzugeben (geschweige denn Web-Adresse oder Titel des Bildes). So wird nicht mal die Bekanntheit der Künstlerin gesteigert durch ein wenig facebook-Ruhm. Nichts erhält sie.
Oft sieht man den Bildern durch üppig wie Schimmelpilz wuchernde JPG-Artefakte an, dass diese schon zig mal hoch und wieder heruntergeladen worden sind. Dadurch wird es jenen, welche mehr als nur "like" klicken wollen, auch noch sehr schwer gemacht den Namen der Künstlerin zu recherchieren (z.B. mit Google Bilder Rückwärtssuche), wenn vor lauter Kopien das Original kaum mehr auffindbar ist. Dieses Problem besteht seit der Frühzeit des Internets, doch an technischer Abhilfe ist, wie so oft, keiner interessiert.
Im Gegenteil, man ist heute daran gewöhnt, das Kunst im Web als Gebrauchsartikel ganz selbstverständlich der Allgemeinheit gehört, und es ist völlig egal, wer sie sich mal ausgedacht hat. So wie ein armes Tier in Massenhaltung, das sich nicht fragt, woher die Körner aus dem Futterspender kommen. Die Menschen müssten wieder sensibler und gewiss werden, das ein Bild oder ein Musikstück nicht einfach nur irgendwo "herausgefallen" ist, sondern das es irgendwo jemandem Mühe, Gedanken und Arbeit gekostet hat.

It's not exclusively bad for composers, who should, in the opinion of some people, instandly be ousted. On facebook (and other blogs or similar portals like e.g. tumblr) are constantly images to be found which people "like" and "share"; but the artist gets nothing, because the users don't give a shit about naming the artist (let alone the web address or title of the image). In this way the artist doesn't even get more prominence through the facebook appearance. He is getting nothing.
Often you can see jpg artefacts sprawling like mould on the images as a sign for how often they already have been up- and downloaded. Because of this it is very hard for those who want to do more than just "like" the image to find the name of the artist (using for instance google backward search for pictures) - you can't find the original in this mass of copies. This problem exists since the early times of internet, but like almost always nobody cares for technical solutions.
On the contrary is everyone used to see art on the web as an article of daily use publicly owned and nobody cares, who created this art. Like a poor animal in factory farming is not wondering about the grains coming from the automatic chucking machine. People need again to become sensitive and be aware of the fact, that an image or a piece of music not just "fell from heaven" but costed somebody somewhere an effort, brains and lots of work.

Wenn alle (die meinen, sie könnten für alle sprechen) behaupten, dass eine Sache niemandem gefalle, dann zählen auch jene nicht, denen es trotzdem gefällt, denn denen gefällt es ja. Die sind ja nicht objektiv! Logischerweise bedeutet dies, das niemandem nichts mit Recht gefällt, außer jenen, die denken, sie könnten für alle sprechen.

If all (who feel they are chosen to speak for everybody) claim that a certain thing is liked by no one, then even those who actually like it don't count, because they like it anyway. They can't be objective! Logically, this means nobody likes nothing rightfully, except those who think they can speak for everyone.

Sound is an unsettling, irritating world, which humans have transformed in a way it does not scare them.

Die Welt der Töne ist eine unheimliche, verstörende Welt, die wir uns in der Musik so zurechtgeschöpft haben, das sie uns nicht mehr erschreckt.

Zu behaupten, die klassische* Musik sei der Gipfel musikalischer Geistesgeschiche der Menschheit, ist so, als würde man auf einem Schachturnier mit seinen "Mensch ärgere Dich nicht"-Erfolgen prahlen.

To state that classical* music was the apex of musical intellectual history of mankind is like boasting about your "Mensch ärgere Dich nicht"** success in a chess contest.

[*1750-1897/1906]
[**Ludo]

Warum Neue Musik? Weil's geil klingt.

Why Contemporary Music? Because it sounds fucking awesome.